Kooperations-Jugendgruppe Archiv

17.12.2019 Klettern in der Kletterhalle

20191217_KletternDas letzte Regeltreffen für 2019 fand zusammen mit den Aktiven der Bergwacht Aalen in der Kletterhalle in Aalen statt. Auf dem Programm standen etwas Knotenkuned und vor allem eines. Viel Klettern!

 

 

 

 

 

 

 

 

10.12.2019 Besuch Rettungshundestaffel

Heute Abend haben wir einen Besuch bei der Malteser Hunde-Rettungsstaffel in Herlikofen gemacht. 20191210_Hundestaffel
Es war ganz interessant, dass zwei Arten von Suchen unterschieden werden und die Hunde nur auf eine Variante trainiert werden kann.
Die direkte Personensuche, wo der Hund nur eine ganz bestimmte Person aufspüren muss und die Suche nach jedem Menschen.

Wir waren aber nicht nur zuschauende Gäste, sondern aktive Trainingspartner für die Hunde. Wir waren erst bei der
Jugendgruppe und danach bei den aktiven Einsatzkräften.

So sollten wir z.B. die Hunde durch überraschende Bewegungen vom Kommando Ihres Herrchens ablenken, aber keine Chance. Oder waren Statisten um die Hunde an ungewohnte Aufgaben, wie im Bild unten zu gewöhnen, dass sie Ihrem Hund Blind folgen.

Aber klar genauso, haben wir beide Varianten für Hundesuche ausprobiert. Dabei waren immer unsere Teilnehmer oder Teile davon, diejenigen die gesucht werden sollten. Wir hatten dieses Mal keine Chance. Egal wie, die Hunde hatten uns gefunden.

 

07.12.2019 Nikolausfeier

Mit Geschwistern, Eltern trafen wir uns um zum einen die Weihnachtszeit um das Kommen des Nikolauses zu feiern und zum anderen
Rückblick über das vergangene Jahr zu ziehen sowie die Planung der Aktivitäten und Wünsche für 2020/2021 zu besprechen.

Um der ökologischen Nachhaltigkeit gerecht zu werden, stand statt dem Neukauf von Geschenken, des Verwichteln vorhandener Dinge auf dem Programm, welche ansonsten als Schrott auf dem Müll gelandet wäre. "Schrottwichteln".

Nebenbei wurde die Postkarten, welche aus unserer vorausgegangener Fotocollage entstanden ist, von den Teilnehmern mit Texten versehen unterschrieben und Helfern, Freunden und Bekannten verschickt,Den Eltern einen herzlichen Dank hierbei für die kleine Aufmerksamkeit für die Jugendbetreuer.

Die Jugendgruppe, die Betreuer, die Bergwacht und der Ski Club Aalen wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

20191203_Weihnachtskarte

 

 

 

 

 

 

 

 

03.12.2019 Fotocollage - Weihnachtskarte

Um unsere liebsten zu überraschen haben wir lustige Bilder gemacht um eine Karte mit Weihnachts- und Neujahrsgrüßen zu erstellen.
Fotos haben wir gemacht, finales Design kam von Lisa's Papa.
Der meiste Spaß war aber das Fotoshooting und die Vorbereitung der Utensilien. 20191203_Fotocollage_120191203_Fotocollage_2

 

 

 

 

26.11.2019 Sanitätsausbildung Teil 3

Der DRK Landesausbilder Helmut Gentner kam wieder zu uns. Themen war Unterkühlung und Erfrierungen. Nach einem theorethischen Teil ging es recht schnell an einen praktischen Teil der Behandlung. 

19.11.2019 Klettern Kletterhalle

20191119 Klettern

Klettern in der Kletterhalle in Aalen stand auf dem Programm. Es wurde dieses Mal wieder vermehrt Augenmerk auf das Sichern gelegt. Der Spaß am Klettern kam hierbei aber nicht zu kurz. Hier zwei unserer Mädels in der Diskussion der nächsten Kletterroute.

 

 

 

 

 

 

12.11.2019 Teamaufgabe - Slackline Parcours

20191112 Slackline

Ziel am heutigen Abend der Jugendgruppe war es als Team einen Slackline Parcour teils hangeldn, balancierend zu überwinden. Hierbei durfte keinen den Boden berühren oder alle mussten wieder zurück an den Anfang. Die kurzen Teilabschnitte waren einfach, die langen erforderdeten aber gegenseitige Hilfe und Unterstützung.

 

 

10.11.2019 Familienausflug Wasserwerk und Erlebniswelt Grundwasser in Langenau

Wenn man den Wasserhahnen aufdreht, kommt in Deutschland einfach trinkbares Wasser heraus. Aber wo unser Trinkwasser her, wie wird es gewonnen und wie kommt es in unsere Wasserleitung.

20191110 Wasserwerk Langenau 1Um dies herauszufinden, sind wir an diesem Sonntag in einer Gruppenstärke von 23 Mann in das Wasserwerk und die Erlebnisausstellung Grundwasser in Langenau aufgebrochen. Dieses Wasserwerk versorgt den Großteil unsere Gegend, aber auch Gebiete bis einschließlich Stuttgart mit unserem Trinkwasser.

Es ist eines der größten und modernsten Wasserwerke, dass das Trinkwasser zu einem Teil aus Oberflächenwasser (Donau) und Grundwasser gewinnt.

20191110 Wasserwerk Langenau 2

Die verschiedenen Schritte und Anlagen der Wasseraufbereitung für Oberflächenwasser und Grundwasser durften wir während des Besuches besichtigen. Von Bereichen, die das Wasser schmutziger machten, ehe es noch sauberer wurde. Bereiche in denen in einem Wasserwerk noch Fische leben. Bereiche die so laut sind, dass man ohne Kopfhörer sich nicht verständigen kann. Absolut riesig und sehenswert.

20191110 Wasserwerk Langenau 3

Ein weiterer Teil unseres Besuches war die Besichtigung / Führung durch die Erlebniswelt Grundwasser. Dort konnten die Kinder die Materie auch spielerisch erleben.

20191110 Wasserwerk Langenau 4

Nach insgesamt 3 Stunden haben wir das Wasserwerk und die Erlebnisausstellung bewundert,
eher wir im Anschluß zum Naturfreundehaus Hasenloch in Giengen gefharen sind,
wo wird uns bei Vesper / Kaffee und Kuchen für die Heimfahrt gestärkt haben.

 

 

05.11.2019 Vermisstensuche - Querfeld-Ein-Wanderung

20191105 Vermisstensuche

Aufgabenstellung an diesem Termin war einfach. Es wird jemand in einem Waldstück vermisst 
und wir müssen ihn finden. Die Lösung war alles andere als einfach. In einer Reihe aufgestellt sind wir dann, bewaffnet mit Stirnlampen und Taschenlampen,
in zwei Schleifen durch das enge Dickicht gelaufen um den Vermissten zu suchen.
Am Ende der anstrengenden Suche fanden wir dann einen leblosen Körper, welcher medizinisch betreut
und reanimiert werden musste.

 

 

 

 

 

22.10.2019 Klettern - Sicherungstechnik

20191022 Klettern

Dieser Termin fand in der Kletterhalle Aalen statt. Hauptfokus diesesmal war das Auffrischen und kritische Prüfen
der Sicherungstechnik unserer Jugendlichen. Wir wollen schlißelich sicherstellen, dass jedes Kind das jeweilige
Sicherungsgerät perfekt beherrscht. Aber trotz allem Fokus auf das richtige Sichern, kam der Spaß am und beim Klettern nicht zu kurz.

 

 

 

 

 

 

15.10.2019 Team-Biathlon mit und gegen das JRK Aalen

20191015 Spass_Biathlon

20191015 Spass_Biathlon_2

Niko Kohnert, Betreuer der Jugendgruppe des DRK Ortsverein Aalen und unsere Jugendleiterin Lena haben einen
Hindernis Parcours für die Jugendgruppen von DRK und Bergwacht Aalen aufgebaut. Erst gegeneinander und dann miteinander
galt es den Sieger im dem Hindernislauf zu ermitteln. Ein spannendes Rennen mit vielen Herausforderungen.

 

 

 

 

 

08.10.2019 SAN-Versorgung

20191008 Auffrischung Erste HilfeDer DRK Landesausbilder Helmut Gentner ist uns kruzfristig krankheitsbedingt ausgefallen, so dass wir die Stunde nutzten bekanntes Wissen zu wiederholen. So wurde die SAN Themen Rautegriff, H.E.L.D (Hilfe rufen - ermutigen und trösten - lebenswichtige Funktionen - Decke unter / überlegen) und HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) mit der Gruppe aufgefrischt.

 

 

 

 

 

03.-06.2019 Familienausflug - Hüttentour an die Zugspritze

 

20191003 Garmisch Zugspitze

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 1: Garmisch über Partnachklamm zur Reintalangerhütte

20191003 Garmisch Übersichtskarte

Mit insgesamt 12 Teilnehmer haben wir uns auf den Weg gemacht nach Garmisch-Partenkichen um dort eine 4 tägige Hüttentour von Berg-Hütte zu Berg-Hütte hinter uns zu bringen. Kleidung, Ausrüstung für 4 Tage musste jeder Teilnehmer in seinem Rucksack mit sich nehmen und auf dem Rücken tragen. Startpunkt, war das Olympiastadion in der Stadtmitte. Von dort sind wir durch die wunderschöne Partnachklamm entlang des Reintals bis hinauf zur Reintalangerhütte des DAV gewandert.
Die Partnachklamm zählt zu einer der der schönsten Klammen in ganz Europa, durch enge Felswände schießt das Wasser der Partnach den Berg abwärts und erlaubt auf den verschlungenen Wegen eine herrliche Einsicht in dieses Naturwunder.

20191003 Garmisch Partnachklamm 2

Bei schönem, trockenem Wetter mussten wir eine Distand von 15,6km hierbei bis zur Reintalangerhütte 1022 Höhenmeter aufwärts überwinden. Nach Erreichen der Unterkunft nach 5Stunden 45Minuten haben sich viele Teilnehmer auf eine Dusche und kühles Bierchen gefreut, während die jungere Truppe nochmals losgezogen ist das Gelände zu erkunden. 

20191003 Garmisch Reintal

 

 

 

 

 

 

Nach lokalen und limitierten Speisen am Abend (alle Lebensmittel / Materialien müssen mit einem Hubschrauber eingeflogen werden) sind wir dann auf der kuschelig engen Hütte zur Bettenruhe gegen 22.00Uhr in unser Nachtlager verschwunden
um am nächsten Tag für den nächsten Abschnitt bereit zu sein.

Tag 2. Reintalangerhütte - Kreuzeckhaus

Direkt nach dem Frühstück am morgen sind wir auf den Weg zum Kreuzeckhaus aufgebrochen.
Die Gruppe ging über den hochalpinen Weg über den Mauerschartenkopf. Es ist ein anfangs leichter aber zunehmend heruasfordender Weg der nach oben hin signifikant an Schwierigkeit zunimmt. Manch ein Teilnehmer hat die Wahl des Weges insbesondere im Aufstieg verflucht. Es war mit Erreichen der Scharte und der herrlichen Aussicht aber schnell verflogen zumal der Stolz es geschafft zu haben alles überwog.

20191004 Garmisch Scharte

Das Wetter war auf dieser Tour anfangs gut ist aber kurz vor Ende in Regen übergeschlagen, so dass wir den
letzen Abschnitt mit Regenkleidung begehen mussten.

Daher waren alle Teilnehmer froh über das Erreichen des Kreuzeckhauses. Zumal das Kreuzeckhaus durch die Nähe zur Kreuzeckbahn eine bessere Ausstattungund auch eine bessere Auswahl
an Leckereien zum Essen hat und weniger stark frequentiert ist als die Reintalangerhütte.

An diesem Abend hat das eigene, komfotablere Lager und die große Auswahl an Essensvarianten sichtbar allen gut getan.
Die nassen Kleider und Schuhe gingen über Nacht in den Trockenraum, damit es am nächsten Tag weitergehen konnte. 

20191004 Garmisch Reintalangerhütte

 

 

 

 

 

 

Tag 3: Kreuzeckhaus - Höllentalangerhütte

Das Wetter war als schlecht bereits am Vortag angekündigt worden und leider traf es so auch ein.
Zumal es sehr neblig und regnerisch war, wurde der ursprünglich geplante Aufstieg über die Aussichtsplattform und die 
Rinderscharte durch einen direkten Weg zur Höllentalangerhütte ersetzt.

20191005 Garmisch Mattheisenkar

Zumal gegen 10.00Uhr eine trockene Periode prognostiziert war, war das der Termin unseres Abmarsches.
Über die Knappenhäuser sind wir dann bei regnerischem Wetter und in Regenkleidung zur Höllentalangerhütte abgestiegen. 

Die Wanderung zum nächsten Übernachtungspunkt war nur 2 Stunden 15 Minuten und ging nur insgesamt 220hm hoch und 470hm ab,
so dass wir bereits sehr früh angekommen sind.
An der Höllentalangerhütte erwartete uns die komfortabelste Gaststätte. Vor wenigen Jahren frisch renoviert
mit einem Lager für uns mit dreistöckigen Betten. Klar, dass unsere Jugend ganz hoch hinaus wollte.

Nach dem Quartier bezogen und ein erstes Getränk und Essen verhaftet wurde, war schnell klar, dass manche nicht ausgelastet sind.
So dass sich die Gruppe nochmals bei regnerischem Wetter, aber dieses Mal ohne Rucksack, auf den Weg machte zu einer kleinen Wanderung auf das Schneefeld am Mattheisenkarr. Über 4km ging es da nochmals 500hm auf
und die gleiche Distanz wieder ab. Nochmals zwei Stunden.

Danach konnte die verdiente Dusche und das Abendessen kommen.

Tag 4: Höllentalangerhütte - Hammerbach über die Höllentalklamm

20191006 Garmisch Höllentalklamm

20191006 Garmisch Höllentalklamm2

Die Kleidung waren Gott-sei-Dank am nächsten Tag dank Trockenraum wieder trocken,
nur der ein oder andere Schuh waren noch nass, als wir uns auf den Weg gemacht haben
auf den letzten Abschnitt - den Abstieg ins Tal.

Der Weg hierbei führte uns durch die fast noch schönere Höllentalklamm.
In dieser Klamm bleibt man bei nassem Wetter alles andere als trocken, so dass
der ein oder andere kurz bedauert hatte keine Regenhose anzuziehen. Denn wenn
über den Weg den man beschreitet ein kleiner regenfallbedingter "Wasserfall" die gesamte
Wegbreite überzieht, wird man zwangsläufig etwas nass. Ferner tropf und sprtzt es
es von allen Seiten hier und da her, selbst in den getunnelten Wegen. 

Aber die Faszination der Klamm überwiegt bei weitem jeden Wasserspritzer den man bei der
Durchwanderung abbekommt.

Dieser Abschnitt führte uns über 1020m im Abstieg und ca. 9,5km hinab ins Tal wo unsere
VW Busse des DRK und unsere Autos standen.

Im letzten Abschnitt der Wanderung haben wir mit leichterem Gepäck entschieden den Weg ins Tal den herumliegenden Müll im Sinne des Naturschutz einzusammeln. Eine ganze Mülltüte hat sich so bis ins Tal zusammengefunden, die im Tal dann ordnungsgemäß entsorgt wurden. 

20191006 Garmisch Müllsammeln

Eine schöne Wanderung, welche wir dann noch mit einem Essen in einem Restaurant in Garmisch Partenkirchen
unmittelbar an dem Parkplatz unserer Autos ausklingen gelassen haben. 

01.10.2019 Grill and Climb 

Das Wetter hat Gott sei Dank mitgemacht und die Geschwister, Eltern und unsere Jugendlichen haben 20191001 Grill and Climb Lauterburg
sich zu gemeinsamen Grillen und Klettern am Kletterturm der Bergwacht Aalen in Lauterburg getroffen.

Ob gross oder klein, Mama, Papa, Oma oder Opa, jeder der wollte durfte sich
in seinen Kletterkünsten beweisen.

Die Mamas haben noch leckeren Salat und sonstige leckere Dinge zum Essen mitgebracht, so dass uns an einem richtig leckeren Büffet und am Grillgut reichlich bedienen konnten. Vielen Dank dafür. 

Ein schöner Ausklang unserer Kletteraktivitäten in diesem Jahr im Freien. Alle anderen Klettertermine
finden der Temperatur und Dunkelheit bis ins Frühjahr in der warmen Kletterhalle statt.

 

24.09.2019 Schatzsuche mit Karte und Kompass

Eine mit zwei Schlössern abgeschlossene Schatzkiste galt es zu Öffnen. Hierfür wurde für ein Schloß wurde eine Zahlenkombination, für das andere ein kleiner Schlüssel benötigt.
Das Rätsel um an den Code und den Schlüssel zu kommen, bedurfte einer Schatzsuche in zwei Gruppen mit Karte und Kompass im freien Gelände.

20190924_Karte-Kompass

Auf den Lösungscode half uns das Alpine Notfallsignal und in einer Dose versteckte Codierungstabelle. Den Schlüssel fanden wir gut versteckt unter einer Parkbank an einem Teich.

Die Schatzkiste enthielt Erste-Hilfe-Sets für alle Gruppen-Mitglieder.

 

 

17.09.2019 Klettern

Unser erster Regeltermin dienstags, nach den Sommerferien, hat uns zum Auffrischen der Kletterkenntnisse bei bescheidenem Wetter in die Kletterhalle geführt.
Nach einer Auffrischung in Partnercheck, Knoten- und Sicherungstechnik sind wir dann den ganzen Abend fleißig geklettert.

20190917_Klettern

 

 

 

 

 

 

 

 

29-31.8.2019 3 tägige Radtour entlang des Remstal-Radweg

Spontan und kurzfristig geplant bei gutem Wetter haben wir in den Sommerferien den Remstal-Radweg mit dem Fahrrad abgefahren.
Aufgrund der Kurzfristigkeit und den Ferien, waren viele unserer Eltern und Jugendliche nicht da, so dass wir in relativ kleiner Gruppe mit Zelten und Gepäck aufgebrochen sind.

20190829_Remstal_Lagerfeuer20190829_Remstal_Zelten

Am Donnerstag nachmittag sind wir mit unseren Rädern losgefahren und nach Essingen gefahren um dort bei Lagerfeuer und sternenklarem Himmel im Zelt zu übernachten. 
Am nächsten Morgen ging es dann früh morgens zum Remsursprung um dort unsere eigentliche Radtour zu starten.

Bei schönsten Wetter haben wir die erste Etappe unserer Tour in Angriff genommen. Inklusive Zwischenstopps zum Frühstücken, Mittagessen und 2 stündiger Pause am Badesee bei Lorch / Waldhausen trafen wir dann 
gegen 18.00Uhr am nächsten Zwischenstopp in Schorndorf ein. Dort sind wir dann abends zur Erfrischung noch in das Oskar-Frech-Seebad  zum Schwimmen wo zufällig auch bei
dem kostenlosen Event „Kultur am See“ eine Rockband spielte. Ein schöner Tag an dessen Ende wir uns doch etwas erschöpft zum Schlafen gelegt haben.

20190829_Remstal_Waiblingen

Am Samstag ging es auf unserer letzten Etappe dann von Schorndorf weiter bis Bad Cannstatt über Remseck. Remseck ist der Ort, wo die Rems in den Neckar fließt. Insbesondere der Teil ab Waiblingen ist eine wunderschöne Strecke in mitten
eines unverbauten Naturschutzgebietes. Abschluß am Remseck war ein erfrischendes Bad im Zusammenfluß von Neckar und Rems ehe wir dann dem Neckar entlang bis Bad Canstatt zum Bahnhof aufbrachen um von dort
mit dem Zug unsere Rückreise anzutreten.

20190829_Remstal_Remseck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende der Tour standen insgesamt 140 gefahrene km auf unserem Fahrradcomputerr.

 

 

23.07.2019 Eis+Schwimmen statt Baumklettern :)

Das Wetter war super, die Temperaturen wahnsinnig hoch, so dass wir spontan entschieden haben, das anstrengende Baumklettern durch das kühle Nass sowie ein Eis zu tauschen. Die Jugendlichen die früher Zeit hatten, haben sich ab 15.00Uhr im Hirschbach Freibad getroffen, während der Rest sich mit dem Fahrrad um 17.30Uhr vom Rettungszentrum los gemacht hat. Ausgehalten haben wir es bis das Freibad geschlossen wurde.

Ein schöner Abschluß zum Start der Sommerferien. Die Jugendgruppe trifft sich in den Ferien nicht jeden Dienstag, sondern erst nach den Sommerferien. Nächster bislang definiertes Treffen sind die Waldtage am 8. September. Eine eventuelle 3 tägige Radtour mit Zelten oder Kletterausflüge werden spontan angekündigt.

Schöne Ferien vom ganzen Betreuer-Team!

20190723 Schwimmen

 

 

 

 

 

 

16.07.2019 Klettern am Rosenstein

Bei herrlichstem Wetter sind wir an diesem Tag zum Klettern an den Sophienfels am Rosenstein ausgerückt.
Neben unseren Betreuern Lena und Joe hat uns auch Christoph von den aktiven Rettungskräften der Bergwacht Aalen begleitet.

Viele unserer Jugendlichen waren das erste Mal am Kletterfels und die erste Erkenntnis war, dass es ein riesiger Unterschied zur Kletterhalle ist.
Am Felsen sind keine gerade Wände, Vorsprünge Löcher, teils nur kleine Griff- und Haltemöglichkeiten.

Ein schönes neues Erlebnis mit wunderschönen Aussichten von oberhalb der Baumgrenze.
 

20190716 Klettern Rosenstein120190716 Klettern Rosenstein220190716 Klettern Rosenstein3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.07.2019 Bosseln

20190714 Bosseln1Bosseln, unter anderem ein ostfriesischer Volkssport, stand diesen Sonntag auf dem Programm. Allerdings nicht in Ostfriesland, sondern auf der schwäbischen Alb.
Interessant aus Sicht der Betreuer war, dass zuerst niemand so recht wusste was Bosseln ist, am Ende aber alle sagten wir müssten es unbedingt wiederholen. 
Wir hatten auch einige Teilnehmer, von jung bis alt, die meinten Sie hätten noch nie so arg in Ihrem ganzen Leben gelacht. 

20190714 Bosseln220190714 Bosseln4

Insgesamt nahmen circa 45 Teilnehmer in 7 Mannschaften mit jeweils eigenem Gruppennamen und Bollerwagen teil. Da ist die Hütte aus allen Nähten geplatzt.

20190714 Bosseln3

Der teilnehmenden Gruppen der finalen Platzierung nach
1.    Kulturstammtisch
2.    Lumpensäcke (Jugendbetreuer)
3.    Die Übrigen
4.    Die Quaddies
5.    Wasseralfinger Überflieger (Aalener Feuerwehr)
6.    Kegeln 1970
7.    Käfer Gruppe
 

 

Ein Teil der Kinder beim Runterfahren eines kleines Berges auf Ihrem Bollerwagen.

 

09.07.2014 HLW – Herz – Lungen – Wiederbelebung

Helmut Gentner einer der Ausbilder beim DRK Kreis- und Landesverband kam heute um mit uns aufbauend auf H.E.L.D. die Herz-Lungen-Wiederbelebung mit und ohne Defibrillator durchzunehmen.
Zuerst wurde das letzte Modul H.E.L.D wiederholt, ehe auf die HLW erst theoretisch, dann vorallem praktisch eingegangen wurde.

20190709_HLW120190709_HLW2

20190709_HLW320190709_HLW4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluß der erfolgreichen Ausbildung erhielt jeder Teilnehmer eine kleines Beatmungstuch im praktischen Beutelchen für den Schlüsselbund um im Falle des Falles für eine infektionsfreie Beatmung durchführen zu können.
 

02.07.2019 Waldbegehung mit Jägerin Anne und Ihrem Hund Lotte

Heute stand eine Waldbegehung mit Anne Waizmann auf dem Programm. Anne ist Lehrerin und seit sehr sehr vielen Jahren Jägerin. Gemeinsam mit Ihrem Jagdhund Lotte, sowie Tobias einem Erlebnispädagogen sind wir an diesem Tag in Richtung Vier-Weg-Zeiger aufgebrochen um dort gemeinsam eine Waldbegehung zu unternehmen.

Die Jugendgruppe hatte verschieden Aufgaben zu lösen. Wie z.B. erstmal den Weg anhand einer mündlichen Beschreibung selber zu finden. Ferner galt es Fußspuren von Wildtieren zu entdecken und zu identifizieren. So haben wir z.B. in einer Schlammpfütze Fußabdrücke von einem Wildschwein entdeckt.

 

Es stand aber auch Pflanzen und Baumkunde im Zuge der Begehung auf dem Programm. Sprüche, wie „Fichte sticht, Tanne nicht“ gaben einfache Tipps das Besprochene und gezeigte in Erinnerung zu behalten.

 

Für ein kleines Highlight sorgte die Jagdhündin Lotte, die uns aus einem Unterstand einen kleinen Siebenschläfer herausgescheucht hatte. Das erste Mal für viele, überhaupt einen Siebenschläfer lebendig gesehen zu haben.

 

Unser Danke gilt Anne, Tobias und Michael für die Organisation der Waldbegehung.

20190702 Waldbegehung20190702 Waldbegehung2

 

 

 

 

 

 

 

 

29.06.2019 Waldtage Essingen im Zuge der Remstalgartenschau

 

In gemeinsamer Vorbereitung mit der ForstBW und Realwirtschaft hat die Bergwacht und die Kooperations-Jugendgruppe an den Waldtagen im Zuge der Remstalgartenschau in Essingen mitgewirkt.

Die Jugendgruppe hatte hierbei mit den Jugendlichen und Eltern, neben eines eigenständig betreuten Slackline Parcours,

20190629_Waldtage9

 

 

 

einer kleinen Werft an der Rems zum Bau von Katamaranen (incl. Fahrstrecke auf der Rems)ferner teils mit Mitarbeitern der ForstBW das Waldkegeln

 

​​​​20190629 Waldtage3

 

 

 

 

 

 

 

sowie viele weitere Stationen der ForstBW betreut.

 

Vielen Dank hierbei allen Beteiligten. Es hat zu einer Veranstaltung mit 20 super tollen Stationen beigetragen.

 

20190629_Waldtage6.jpg20190629_Waldtage8.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das absolute Highlight, war aber der 80m lange Flying Fox, den die Aktiven der Bergwacht Aalen mit Kameraden der Bergwacht Gmünd, an der Fischzucht in Essingen aufgebaut hatten. Mit Ende der Betreuung Ihrer Stationen (Schichtwechsel / Ablösung) sind unsere Jugendliche hier mehrmals hinabgerauscht.

 

Ein sehr gelungener Tag für unsere Betreuer, Eltern, Jugendliche aber auch für die Besucher der Veranstaltung. 20190629_Waldtage.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Waldtage am 8. September 2019 in Essingen.

 

 

25.06.2019 Flying Fox - Wasserschlacht

Ursprünglich war an diesem Tag der Ausflug in den Klettergarten oberhalb von Schwäbisch Gmünd angedacht. Zumal es aber sehr heiß war und die Bergwacht im Vorfeld der Remstalgartenschau Ihren Flying Fox Probeaufbau bei der Fischzucht machten, hatten wir uns kurzfristig entschieden, alternativ eine Wasserschlacht, sowie den exklusiven Probelauf auf dem Flying Fox durchzuführen.

Bei gefühlt 36°C war das abkühlende Wasser der Rems im Zuge der Wasserschlacht eine wahre Erholung, ebenso wie das abendliche hinunterrauschen des Flying Fox.

 

20190625 FlyingFox_Wasserschlacht

 

Nichtsdestotrotz wollen wir den Besuch im Klettergarten bei nächster Gelegenheit nachholen.

 

 

 

 

 

 

 

04.06.2019 Baumklettern-Seiltechnik

Baumklettern in Seiltechnik stand an diesem Dienstag auf dem Programm. Florian der Leiter der Bergwacht Aalen, hat sich hierfür Zeit genommen uns in diese Technik einzuweisen. Doch bevor man auf einem Seil den Baum erklimmen bzw. erlernen konnte mussten wir lernen ein Seil auf den Baum zu bringen. 

Damit wir aber das Seil erstmal auf ca. 10m Höhe bekommen haben, mussten wir erstmal mit einem Wurfsäckchen ein

dünneres Seil über den Ast bringen und das Kletterseil nachziehen. Ohne besondere Kenntnisse in der Wurf-Technik alles andere als einfach.

Aber final haben wir es dann doch geschafft und nebenbei noch den Knoten „Mastwurf“ gelernt.

20190604 Wurfsack-Methode

Als wir mit Übung der Knoten und des Werfens dann zwei Seile im Baum hatten, stand dem Hochklettern am Seil nichts mehr entgegen.

20190604 Baumklettern120190604 Baumklettern220190604 Baumklettern3

 

 

 

 

 

 

28.05.2019 Überraschung - Teamfahne

Heute stand Überraschung im Programm. Um unsere Kreativität auszuleben, bemalten wir gemeinsam unsere Gruppenfahne. Unsere Arme und Gesichter wurden auch zu Kunstwerke. Mit viel Fantasie und reichlichen Überlegungen haben wir uns auf einen Gruppennahmen –Die Quaddi’s – geeinigt. Freuen uns schon sie spätestens zum Bosseln 14. Juli an unserem Leiterwagen anzubringen.

20190528_Überraschung_Teamfahne_120190528_Überraschung_Teamfahne_2

 

 

 

 

21.05.2019 Klettern - Kletterhalle statt Heidefels

20190521_Klettern_Kletterhalle_statt_Heidefels_1Aufgrund des starken Regenfalles und der Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes an diesem Dienstag, blieb leider nichts anderes übrig als unsere Kletterausfahrt zum Heidefels in einen Besuch der Kletterhalle
abzuwandeln. Zumal das Wetter allerdings viele davon abgeschreckt hat das Haus zu verlassen, war die Kletterhalle sehr leer und wir konnten uns dort austoben. Für einen Teil der Gruppe stand Sturztraining auf dem Programm. 20190521_Klettern_Kletterhalle_statt_Heidefels_3

20190521_Klettern_Kletterhalle_statt_Heidefels_2

 

 

 

 

 

 

 

14.05.2019 Auf Höhlensuche - wir suchen die Griebigenstein Höhle

In der vorletzten Gruppenstunde stand die Auflösung des Schatzspieles aus dem Geocache vor zwei Wochen auf dem Programm. Lisa und Laura hatten als "Hausaufgabe" das Rätsel gelöst und die Informationen aus dem Schatzspiel als UTM Koordinaten der Griebigenstein Höhle identifiziert.

Foto_Geocache_Loesung

Mit Karte, Kompass haben wir uns auf den Weg gemacht die Höhle und den Schatz zu finden. Die Höhle liegt wunderschön gelegen oberhalb von Oberkochen. Nach einem Fußmarsch auf welchem uns erst das Team Lisa / Laura und dann Alex / Simon geführt hat, haben wir mit kleinen Irrwegen ganz versteckt die Griebigenstein-Höhle im dichten Wald entdeckt.

Griebigenstein_Hoehle_1Griebigenstein_Hoehle_3

Auf der Suche nach dem Schatz haben die Kinder die Höhle durchsucht, einen anderen Cache, neben zwei Fake-Schätze dann aber auch gut versteckt den richtigen Schatz entdeckt. Der Schatz waren "Guide Book Rock" Bücher der Safety Academy von Ortovox. Eine kleine Fibel zu allem wichtigen rund um das Klettern, wie z.B. Knoten- und Sicherungstechnik. 

 

 

07.05.2019 Überwinden einer virtuellen Mauer

Es stand das Thema Erlebnispädagogik und Team-Event auf dem Programm. Die Aufgabe für die Jugendlichen war es, gemeinsam von einer Seite einer „virtuellen“ Mauer auf die andere zu kommen ohnehierbei die Mauer zu berühren. Wurde die Mauer berührt, mussten alle wieder zurück und von vorne anfangen.
Einzigstes erlaubtes Hilfsmittel bei dieser Aufgabe war hierbei ein Holzbalken. Ferner durfte nur das erste Team-Mitglied über die „Mauer“ herunterspringen und erschwerend für die Gruppe kam hinzu, dass Lisa mit Ihrem gebrochenen Arm ebenfalls gemeinsam mit den Anderen unverletzt auf die andere Seite gebracht werden musste.
Es gab keinen vorgegebenen Lösungsansatz, so dass Jugendlichen sich die Lösung der Aufgabe selber überlegen und in mehreren Versuchen erarbeiten mussten. 
 

20190507 Teamevent virutelle Mauer In einer gemeinsamen Team-Anstrengung der Jugendlichen wurde die Aufgabe erfolgreich in der geplanten Zeit geschafft. Zumal dann das Wetter noch so toll war und nebenan das Frühlingsfest am Laufen war, haben wir dann spontan das restliche Programm geändert und dorthin noch einen 30minütigen Abstecher gemacht.

20190507 Teamevent virutelle Mauer 2

 

 

 

 

 

 

30.04.2019 Schatzsuche (Geocache mit GPS und Kompass)

Diesen Dienstag galt es für die Jugendgruppe eine Schatzkarte und Rätsel zu lösen. Die Gruppe musste sich hierbei in drei Gruppen aufteilen. Jede Gruppe hatte hierbei ein GPS Gerät einen Kompass sowie ein Seil dabei um die unterschiedlichen Codes zu entdecken.

Foto_Geocache_Loesung

Hausaufgabe für die Gruppe ist es bis zum nächsten Termin herauszufinden um was es sich hierbei handelt. Anschließend wird dann die weitergehende Vorgehensweise besprochen um am darauffolgenden Termin den Schatz zu heben.

 

28.04.2019 Durchquerung Gustav Jakob-Höhle

Mit 19 Personen sowie 3 Einsatzkräften der Höhlenrettung e.V. sind wir diesen Sonntag aufgebrochen die Gustav-Jakob-Höhle in Grabenstetten unterhalb der Ruine Hofen zu durchqueren.
Die Gustav-Jakob-Höhle ist die längste bekannte Durchgangshöhle der Schwäbischen Alb. Sie ist an manchen Stellen so eng, dass man nur mit "Schlurfen" (auf dem Bauch robbend) vorwärts kommt.

Auf dem Parkplatz vor der Ruine Hofen bzw. der Höhle haben uns die Höhlenretter erklärt, was uns bei der Durchquerung der Höhle erwartet, so dass hier die Möglichkeit einer letzten Entscheidung für unsere Teilnehmer gab die Höhle zu durchqueren oder doch stattdessen eine kleine Wanderung zu machen.

Foto1_Gustav-Jakob-HöhleFoto2_Gustav-Jakob-Höhle

Danach hat sich die Gruppe in Wanderer und Höhlendurchquerer geteilt. Unsere Wanderer sind hierbei in dem schönen Naturschutzgebiet von der Ruine Hofen, über das Wilhelms Bänkle, den Schreckenfels, den Großen Schreckenfels, dem Quellursprung der Tauber zur Höhle Goldloch im Schlatttal gewandert. Währenddessen der andere Teil die Höhle durchquert hat.

Abschluß der Wanderung und der Höhlendurchquerung war ein gemeinsames Grillen auf der Ruine Hofen.

Hier ein Bild eines Teiles der jugendlichen Teilnehmer vom Torbogen der Ruine. Foto_Kinder_Ruine_Hofen

Zumal wir nach dem Grillen gut in der Zeit waren, haben wir auf unserem Heimweg noch einen Abstecher zum Römersteinturm gemacht. 

Foto_Römersteinturm

Insbesondere für viele unsere Höhlengeher war dies ein unvergesslicher Tag. Der Dank gilt hierbei dem Teams der Höhlenrettung e.V. die sehr detailliert auf alles rund um die Höhle oder die Höhlenrettung eingegangen ist und ohne welche eine Begehung nicht stattgefunden hätte.

09.04.2019 Erste Hilfe Ausbildung - H.E.L.D

An unserem gestrigen Treffen, stand mit viel Spaß, der erste Teil einer allgemeinen Erste-Hilfe-Ausbildung auf dem Programm. 
Wir lernten verschiedene Notfall-Szenarien zu unterscheiden und anhand des HELD Schemas die nächsten unter Umständen lebensrettenden Schritte beim Auffinden einer verletzten Person. SAN3

Hilfe rufen -Atemkontrolle
Ermutigen und trösten -
Lebenswichtige Funktionen -
Decke

 

Hierzu gehörte neben Transport des Verletzten aus dem Gefahrenbereich mittels Raute-Griff, über Atemkontrolle auch die stabile Seitenlage inkl. Wärmen mit dem Unter- und Überlegen von Rettungsdecken. SAN1Unser Dank für die gelungenen Abend gilt hierbei Helmut Gentner, einem langjährigen Ausbilder, des Rettungsdienstpersonals vom DRK, der uns in diese Thematik eingeführt hat. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung im zweiten Teil. 

 

 

02.04.2019 Klettern - Kletterhalle Klettern2

Mit diesem Termin wechseln die Treffen der Kooperations-Jugendgruppe von 14tägig auf wöchentlich. Die Jugendgruppe hat zum Start des wöchentlichen Turnus, gestern hierbei die Gruppenstunden in der Kletterhalle in Aalen verbracht. 
Neben Boulderm, Klettern mit Top-Rope-Seil oder im Vorstieg, stand die Auffrischung der Knoten- und Sicherungstechnik, sowie die Ausbildung unserer neuen Mitglieder und Kletteranfänger im Fokus.

Ueberaschungseier

Ziel jedes unserer Jugendlichen war hierbei die Bergung der an der Decke aufgehängten modifizierten „Ü-Eiern“. Da wir diese zukünftig regelmäßig benötigen, wurde neben dem Verzehr des Inhaltes, eine individuelle Kennzeichnung durch die Teilnehmer zum Ende der Stunde angebracht. 

Wir freuen uns schon auf den Einsatz der Ü-Eier zum nächsten Termin am 9.4. im Zuge des Themes „HELD“.

 

 

31.03.2019 Familienwanderung Aalbäumle-Volkmarsberg                  Aalbaeumle

Unser erster gemeinsamer Familien-Ausflug führte uns von der Triumphstadt in Aalen über das Aalbäumle zum Volkmarsberg.
Die Jugendgruppe ging mit Ihren Geschwistern, anderen Familienmitgliedern und sonstigen Mitgliedern gemeinsam bis
zum Aalbäumle. Nach gemeinsamer Pause und Aussicht von oben, haben die Kinder, nach einer Einführung in die Benutzung des Kompass, die Marschrichtung zum Volkmarsberg mit der Marschzahl 180° ermittelt, denn der Weg der Eltern und Kinder trennten sich unten am Turm. 
Während die Eltern den regulären Wanderweg folgten, gingen die Kinder der Marschzahl 180° nach, direkt querfeldein durch den Wald 
bis zum Wolfertstal auf den Volkmarsberg zu. 
Während die Eltern zum Volkmarsberg 2,5Std. brauchten, waren die Kinder 3Std. unterwegs, was dem schwierigeren Weg und dem regelmäßigen neuem Anpeilen des Weges geschuldet war.
Nach gemeinsamer Rast, leckerem Versper auf der Albvereinshütte, erklimmen des Kletterfelsens und einem fußballspiel ging es auf den Weiterweg nach Oberkochen, von wo wir mit bereitstehenden Bussen des DRK und der Bergwacht unseren Rückweg in die Triumphstadt in Aalen unseren Heimweg antraten. Ein schöner gemeinsamer erster Ausflug. Wir freuen uns schon auf den nächsten Familienausflug mit Euch, der Durchquereung der Gustav-Jakob-Höhle in 4 Wochen.

26.03.2019 Abseilen - Hoch zu Fuß runter mit dem SeilAbseilen

Letzten Dienstag war unser Ziel die Steinbrüche neben und unterhalb Braunenberg Gaststätte. Nach einem kleinen Fußmarsch entlang der Kante des Steinbruches, stand eine Einweisung in Sicherungs- und Abseiltechnik auf dem Programm, bevor wir uns nacheinander abgeseilt haben.

23.03.2019 Flurputzete - Müllfrei und Spaß dabei

FP_1FP_2

Bei der diesjährigen Flurputzete des Ostalbkreises war die Jugendgruppe zusammen mit Mitgliedern der Bergwacht in der Umgebung des Theisenberg in Essingen aktiv, um die Natur von weggeworfenem Müllresten zu befreien. Hierbei stellte sich der Steinbruch am Theisenberg als am vermüllsten heraus. Es hat allen viel Spaß gemacht, neben einem von der Gemeinde gespendetem leckeren Vesper und Getränk nach getaner Arbeit, haben die gefundenen und zurückgebrachten Pfandflaschen sogar noch für ein kleines Eis als Belohnung gereicht. Da macht Müll-Sammeln dann doch doppelt so viel Spaß.

12.03.2019 Nachtwanderung und Führung Fernsehturm Fernsehturm

Einer der Highlihghts im März, war der Besuch und die Führung duch den Fernsehturm auf dem Braunenberg. Eingebunden in eine Nachtwanderung konnte neben allen Details zum Fernsehturm auch die Aussicht von der 30m hohen Platform über Aalen genossen werden. 

 

19.02.2019 Klettern - Kletterhalle Aalen SophiaKlettern_Februar

Zum Klettern, einer unserer regelmäißgen Programmpunkt, waren wir diese Woche in der Kletterhalle Aalen. Neben Anfängern haben wir auch Fortgeschrittene dabei, welche sich diese Woche z.B. an den Vorstieg im Üerhang in der Kletterhalle in Aalen gemacht haben.

 

 

 

15.-17.02.2019 Skiausfahrt Alpe Eschbach

Von Freitag bis Sonntag ist unsere Jugendgruppe mit 9 Kindern und 3 Betreuern zum Skifahren an das größte Skigebiet Fellhorn / Kanzelwand in Oberstdorf aufgebrochen. Neben Rodeln stand Skifahren im Hauptfokus der Ausfahrt.

Unsere Skilehrer haben einen guten Job gemacht und auch den Anfängern Skifahren beigebracht.

20190217_Skiausfahrt_Alpe_Eschbach

 

 

 

 

 

 

 

05.02.2019 Zipfl-Bop-Nachtrennen - Skigebiet Hirtenteich

Zipflbob-Rennen

Mit Zipfl-Bobs bewaffnet ging es diesen Dienstag auf das erste Nacht-Zipfl-Bobrennen der Jugendgruppe. Die Rennstrecke war, bei besten winterlichen Bedingungen, die mittlere Skipiste im Skigebiet im Hirtenteich. Die Teilnehmer waren alle mit Helmen, sowie Sitrnleuchten ausgestattet, so dass dem abenteuerlcihen Rennen nichts im Wege stand. Die Teilnehmer hatten hierbei viel Spaß, zumal der Transport zum Ausgangspunkt durch VW Busse der Bergwacht statt fand, so dass insgesamt 5 Durchgänge durchgeführt werden konnten. Ein riesiger Spaß mit Suchtfaktor und Wunsch nach Wiederholung.

 

22.01.2019 Schlittschuhfahren  Schlittschuhfahren

Mal ganz zur Abwechslung hat sich die Jugendgruppe heute an der Eislaufbahn im Greut in Aalen eingefunden. Ein schönes witziges Training von Koordination und Gleichgewichtssinn. Mit großen Spaßfaktor.

 

12-13.01.2019 Winter-Wochenende - Bergwacht Hütte Hirtenteich

Bei bester Schneelage, wurde spontan entschieden ein Winter-Wochenende auf der Bergwacht Rettungsstation in Lauterburg durchzuführen. Neben Skifahren, Rodeln, Schneeballschlacht, stand auch ein Kinoabend auf dem gemeinsamen Programm.