Bosseln am Samstag, den 11. Juli 2015

Um 13 Uhr trafen wir uns bei strahlendem Skiclub-Wetter, wie immer Sonne,an der Hütte am Steinbruch in Hülen.

Es gab ein großes Hallo,
wer ist dieses Jahr mit dabei?
Welche Gruppe ist beim Bosseln schon erfahren
und wer kämpft gegen wen?

 

Wir waren 40 Personen und daraus bildeten sich 6 Gruppen unterschiedlicher Größe,
eine Gruppe war auch vom Skiclub Kapfenburg beim SCA-Bosseln mit dabei.

 

Jede Gruppe führte einen gut gefüllten Bollerwagen mit, dabei waren die Inhalte unterschiedlich,
bei den einen stand das Vesper im Vordergrund, die anderen versuchten das Bier kalt zuhalten und wieder andere legten den Sekt in die Kühltasche,
bei den meisten gab es aber auch jede Menge Sprudel, es war ja schließlich ziemlich heiß

 

Michael begrüßte uns und machte uns mit den Spielregeln vertraut, dann endlich ging es los.

Der Start erfolgte im 5 Minuten Abstand, dann wurden gleich mal die ersten Würfe kommentiert.
Beim einen oder anderen stellte sich die Frage: „Wie soll denn die Kugel geradeaus laufen? Komme ich auch soweit?“
Zunächst ging es Richtung Kapfenburg durch das Waldstück Kugelbuck,  ein treffender Name dafür! Hier kamen schon die ersten Probleme:
leichte Steigung und einmal um die Kurve.  Wir, die Vorstandsmannschaft, haben dies problemlos gelöst.
Der Weg war von der Gruppe „Hülener Hütte“ im Vorfeld gut markiert worden.
Auf dem nicht geteerten Wald- und Feldweg war jeder Wurf eine Herausforderung.
Läuft die Kugel gerade, oder wird sie von Split-Steinchen und kleinen Ästchen fehlgeleitet?
Und so musste manche Gruppe im Gebüsch die Kugel suchen!

Nun hatten wir uns auch die Pause verdient und so wurde langsam dem Inhalt des Bollerwagens der Garaus gemacht.
Über den Postweg im Kugeltal, wieder so ein treffender Name, ging es dann zurück zum Steinbruch.
Endlich ist der Weg wieder geteert, die Würfe werden einfacher.
Nach ca. 6 ½ km ist das Ziel wieder in Sicht. Noch ein paar weite Würfe, und es ist geschafft.

Siegerehrung: die Gruppe „Wagner, die glorreichen Acht“ gewinnt das Bosseln mit 84 Würfen,
Zweiter wurde die Gruppe „Rotkäppchen“ mit 104 Würfen,
Dritter: Gruppe „Hülener Hütte“ mit 109 Würfen.

Nun wurde gegrillt, die mitgebrachten Salate verzehrt, die „Bollerwagen“ leer getrunken, ein fröhliches Getratsche,……...

War dies wieder ein schönes schwäbisches Bosseln!